Flammkuchen mit Kürbis und Zwiebeln

Nach dem Kürbis Cake Pop Rezept vor einigen Tagen folgt nun ein weiteres Kürbisrezept! Ein leckerer Flammkuchen belegt mit Kürbisscheiben und Zwiebeln.
Normalerweise essen wir größtenteils traditionellen Elsässer Flammkuchen, aber zur Kürbissaison hab ich ihn leicht abgewandelt.
Wie bereits erwähnt... Kürbis ist für mich im Herbst das must have in der Küche. Zu dieser Saison versuche ich das Gemüse so oft wie nur möglich beim Kochen zu verwenden.
Daraus lassen sich wirklich viele tolle Gerichte zaubern. Von süß bis herzhaft kann der Kürbis alles. Schade nur, dass es ihn nicht das ganze Jahr über gibt.
Aber naja, umso schöner ist es dann, wenn sein Auftritt im August startet. Wer es noch nicht wusste: Kürbis gibt es ab August bis November frisch, ab Dezember bis zum Februar handelt es sich bei den Kürbissen um Lagerware aus der Region.


Zutaten
Für den Teig:
- 250g Mehl
- 30g Olivenöl
- 120g Wasser
- 1/4 TL Salz

Belag:
- 200g Schmand
- Lauchzwiebeln
- paar Scheiben Kürbis
- 1 - 2 Schalotten

Zubereitung
- Aus allen Teigzutaten einen glatten Teig entweder mit dem Mixer oder mit den Händen herstellen
- Die Teigkugel für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen
- Den Belag vorbereiten: Zwiebeln klein schneiden und den Kürbis in schmale Scheiben schneiden
- Backofen auf 180° vorheizen 
- Den Teig aus den Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Fläche flach ausrollen
- Den ausgerollten Teig auf ein Backblech leben, mit Backpapier drunter!
- Schmand auf dem Teig verteilen, Salzen und Pfeffern
- Die Kürbisscheiben und die Zwiebeln gleichmäßig verteilen
- Für ca. 15 - 20 Minuten backen und fertig!

Als kleiner Tipp: Wer den Teig nicht unbedingt selber machen möchte, der kann fertigen Flammkuchenteig kaufen.
Selbstgemacht schmeckt es jedoch besser und man weiß genau was im Teig drin steckt :)
Bei den Bildern bekomme ich gleich wieder hunger !



Keine Kommentare